Blogarchiv

26.05.2024

Ministerin Ina Scharrenbach, Prof. Dr. Heinz Günter Horn (Vorsitzender des Fördervereins), Architekt Christian Beissel

Gratulationes Römergrab!

In heiterer, familiärer Atmosphäre - gleichwohl hochkarätig besetzt - feierte der Förderverein Römergrab Weiden die Eröffnung des neuen Erweiterungsbaus. Dieser ermöglicht künftig den steigenden Besucherandrang zu kanalisieren, und zugleich Gruppen, Schulen, der Vermittlung und den Veranstaltungen einen neuen Raum zu geben. Architekt Christian Beissel (Köln) schuf auf dem schmalen und komplizierten Baugrundstück in der denkmalgeschützten Umgebung des unterirdischen Römergrabs einen kompakten, qualitativ hochwertigen Anbau, den wir im Interior Design und der Medientechnik unterstützten. Die Projektleitung hierfür lag in den bewährten und erfahrenen Händen unserer Kollegin Nina Biskup.
Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Digitalisierung des Landes Nordrhein-Westfalen, hielt die Ansprache zur Einweihung, zu der zahlreiche geladene Gäste bei sommerlichem Wetter in den neu gestalteten Garten am Römergrab kamen. 
Professor Dr. Heinz Günter Horn, der Vorsitzende des Fördervereins und unermüdliche Motor des gesamten Vorhabens "Römergrab" wartete mit einer überraschenden Vision auf: das Römergrab Köln-Weiden soll UNESCO-Wetlkulturerbe werden! Jeder, der einmal diese faszinierende Zwischenwelt, diese authentische römische Zeitkapsel inmitten des heutigen Stadtteils Köln-Weiden besuchte, wird verstehen, warum dieses Vorhaben ein richtiger und konsequenter Schritt ist.
Wir begleiten gerne weiter die Entwicklung des Römergrabs und danken dem gesamten Team des Fördervereins für die gute Zusammenarbeit und das wundervolle Fest!

20.05.2024

Paläontologische Landesausstellung NRW 2026

Mit dem Team des Ruhr Museums gestalten wir die NRW-Landesausstellung 2026: "Überleben in der Eiszeit" bietet überraschende Einblicke in die Kalt- und Warmzeiten unseres heutigen Bundeslandes, in der phantastischen Architektur des Ruhr Museums in der Kohlenwäsche UNESCO-Welterbe Zollverein. 

Weitere Informationen folgen!

19.05.2024

Aktuelle Wettbewerbserfolge

Wir freuen uns sehr, dass uns drei neue Ausstellungsprojekte nach Wettbewerbsverfahren anvertraut wurden:

* Archäologisches Fenster am Münster Herford

* Besucherzentrum Landesburg Nienborg

* Dokumentationszentrum Tagebau Garzweiler

Infos zu den Projekten folgen!

Herford, Archäologisches Fenster am Münster

19.05.2024

Internationaler Karlspreis 2024

Zur Verleihung des Internationalen Karlspreis zu Aachen 2024 an den Oberrabbiner Pinchas Goldschmidt und die jüdischen Gemeinschaften in Europa waren Ulrich Hermanns und Rita Hilgers als Gäste zum Festakt eingeladen. Für die Vorbereitungen des neuen Dokuzentrum zum Interantionalen Karlspreis konnten wir die besondere Atmosphäre, die inspirierenden Beiträge der Festredner und die bewegende Rede des Preisträgers erleben. Unser Büro engagiert sich in verschiedenen Projekten zu Geschichte und Gegenwart von Jüdinnen und Juden in Deutschland, wie die Synagoge in Gronau-Epe, das Humberghaus in Dingden und das im August 2024 wiedereröffnende Haus Seligmann in Windeck-Rosbach.

Der Besuch im Krönungssaal, in dem wir 2014 die große Ausstellung "Orte der Macht" zum 1.200 Todestag Karls des Großen einrichteten, gab auch Gelegenheit, die dort 2020 von uns neu eingerichtete Schatzkammer mit den Krönungsinsignien wieder einmal zu besuchen.  

Aachen, Dokuzentrum für den Internationalen Karlspreis

02.03.2024

Kim Nora Magdeburg - 5!

High Five! Wir freuen uns sehr, dass unsere Kollegin Kim Nora Magdeburg fünf ereignisreiche Jahre bei uns ist. In ihr Ressort fallen die Innenarchitekturen und Gestaltungen manigfacher Ausstellungen, wie die Dauerausstellung der Slawenburg in Raddusch (2020), wo Sie 32 (!) Einzelgewerke domptierte - vom Bodenleger bis zur Feinjustierung der Objekte. Eines ihrer aktuellen Werke ist die interimistische Dauerausstellung "Buchstäblich Luther" in Wittenberg, die sie mit Dr. Tobias Espinosa von der Stiftung Luthermuseen geschmeidig zu einem wunderbaren Arrangement führte - beide ließen es sich nicht nehmen, bei der Eröffnung im November 2023 das Blitzlichtgewitter gemeinsam abzunehmen. Auch viele andere Projekte und Partner zählen auf Sie, wie das Gerbereimuseum in Enger und das Medizin- und Apothekenmuseum in Rhede, die sie beide 2024 zum Abschluss führt. Für das ganze Team ist sie Dank ihrer umfangreichen Erfahrungen in allen Projektphasen eine unverzichtbare Ansprechpartnerin - wir alle freuen uns auf weitere spannende Projekte mit ihr!    

Lutherhaus Wittenberg, interimistische Dauerausstellung

15.08.2023

Überreichung des Förderbescheids der NRW-Stiftung am 15.8.2023 an Prof. Dr. Heinz Günter Horn, flankiert von Prof. Dr. Barbara Schock-Werner (NRW-Stiftung, re.) und Gudrun Schmitz (Vorstand des Fördervereins)

Förderung für das Römergrab Köln-Weiden

Römergrab Next Level! Das fabelhafte Engagement des Fördervereins Römergrab e.V. unter der Leitung von Professor Dr. Heinz Günter Horn sorgt für einen hohen Publikumszuspruch, insbesondere von Schulklassen und Gruppen. Um diesem Besuchsaufkommen besser gerecht zu werden entsteht derzeit ein Anbau am historischen Pförtnerhaus, für dessen Innengestaltung und Medienausstattung unser Büro verantwortlich zeichnet - so setzt sich die schöne Zusammenarbeit am Römergrab fort. Heute überreichte die NRW-Stiftung ihren Förderbescheid für das Projekt - herzlichen Glückwunsch! Im Bild rechts Frau Prof. Dr. Barbara Schock-Werner vom Vorstand der NRW-Stiftung, Gudrun Schmitz und Prof. Dr. Horn vom Förderverein.

Link zur Homepage des Römergrabes

16.07.2023

Nina Biskup - 10!

Unsere Kollegin Dipl. Ing. Nina Biskup bereichert in diesem Jahr 10 (in Worten: zehn!) Jahre unser Team. In dieser Zeit hat sie verantwortlich die Innenarchitektur und Gestaltung für viele Großprojekte begleitet, wie die große Karls-Ausstellung 2014 in Aachen, das Sauerland-Museum in Arnsberg (2018), das Sudetendeutsche Museum in München (2021) und das Theodor-Heuss-Haus in Stuttgart (2023). Bei Nina laufen alle Fäden zusammen, in die Details der Gestaltungen kniet sie sich ebenso akribisch wie in die Bauleitungen, die Kosten und die Zeitpläne. Neben ihren 3D-Kunstwerken entstehen auch Skizzen und Notizen mit den wohl kleinsten Bleistiften der Welt. Für uns, ihre Kolleginnen und unsere Projektpartner ist Nina mit ihrer fachlichen Kompetenz und positiven Ausstrahlung immer ein Fels in der Brandung - vielen Dank für die vergangenen Jahre, liebe Nina! Wir wünschen uns noch viele spannende Projekte mit Dir!

09.07.2023

Präsidiale Eröffnung des Theodor-Heuss-Hauses in Stuttgart

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat am 15. Mai 2023 mit einem Rundgang durch das umgebaute Theodor-Heuss-Haus die von uns neu gestaltete Dauerausstellung "Demokratie als Lebensform" und mit einem Festakt das sanierte Theodor-Heuss-Haus wiedereröffnet. Ministerpräsident Winfried Kretschmann, Sabine Leutheusser-Schnarrenberg und der Stuttgarter Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper gehörten zu den weiteren Gästen des Festaktes. 

Stuttgart – Bundespräsident Theodor Heuss-Haus

28.07.2023

DU MUSST WANDERN!

Nach dem Lieferkontor mit seiner familienfreundlichen Ausstellung zu den Solinger Liewerfrauen wurde der Liewerfrauen-Wanderweg eröffnet, für den wir die Beschilderung ausführten.

Die Bergischen Blätter berichten, mit unserer 3D-Druck Liewerfrau im XXL-Format auf dem Titelblatt.

Der vollständige Beitrag ist im Projekt als PDF-Download abrufbar.

Auch erste Rückmeldungen zum Wanderweg erreichen uns, Erwin R. schreibt:

Liebe Leute,
dieser Tage bin ich den Liewerfrauenweg gegangen. Darauf wollte ich reagieren:
Der Weg ist insgesamt überraschend ("so etwas in Solingen!?"), landschaftlich vielfältig, lehrreich, naturnah, oft auch schmal und steil. Die Beschilderung ist professionell gut. Deshalb ein Kompliment an die Wegfinder, die Auszeichner, die Infotafelhersteller und damit an das Bergische Wanderland.
Viele Grüße
Erwin R.

Solingen "Liewerfrauen"

07.03.2023

Imke Mühlenfeld als Speaker auf der Design-Conference "FURE 2023"

Auf der Design-Conference FURE - THE FUTURE OF READING – DESIGN CONFERENCE ist unsere Kollegin Imke Mühlenfeld eingeladen, am 17.3.23 über Ihre Praxis in Typographie und Kommunikationsdesign zu sprechen: TYPOGRAFIE IN DER DIDAKTIK: ÄSTHETISCHE SPIELEREI ODER UNTERSTÜTZUNG FÜR DAS VERSTÄNDNIS? Die Konferenz widmet sich der Zukunft des Lesens - auch für Museen ein zentrales Thema.

Anmeldungen sind möglich, LinkInBio.

FURE 2023

07.03.2023

Sudetendeutsches Museum München für „­European Museum of the Year Award“ nominiert

Das Museum und die von uns gestaltete Dauerausstellung wurde als eine von drei deutschen Institutionen für den die Auszeichnung zum „­European Museum of the Year“ nominiert ‒ für eine „ideenreiche Präsentation und Interpretation ihrer Exponate sowie einen kreativen Zugang“. Die Preisverleihung ist im Mai in Barcelona - wir drücken die Daumen!